Mittwoch, 3. Februar 2016

Die Hobbys unserer Mitarbeiter: Teil 2

Sehr geehrte Partner! 

Wir sind alle einzigartig und jeder von uns hat seine Veranlagungen zu bestimmten Tätigkeiten und, entsprechend, seine Hobbys. Die Einen treiben Sport, die Anderen malen gut oder spielen ein Musikinstrument. Wir haben bereits über die Interessen unserer Mitarbeiter berichtet, denn Hobbys nehmen einen wichtigen Stellenwert in ihrem Leben ein. Heute haben wir noch eine Portion mit neuen Geschichten darüber vorbereitet, wie unsere Experten ihre Freizeit verbringen. Wir haben sie befragt und Folgendes erfahren: 

Irfan Mohammed, Sales-Manager

Immer, wenn ich die Zeit dafür finde, versuche ich aus der Stadt herauszufahren und an einem ruhigen Ort zu fischen. Das entspannt mich physisch und emotional. Ich kümmere mich eigentlich noch nicht mal darum, ob ich etwas fange, oder nicht. Der Prozess an sich ist mir wichtig. Ich denke, dass mich so einige verstehen werden, die ihre Freizeit so verbringen. Das Angeln ist auch noch eine Verbindung zur Natur: Du sitzt am Ufer und vergisst alles um dich herum, alles was dich kümmert, und gönnst deinem Geist ein wenig Entspannung. Ringsum sind malerische Landschaften, Stille und Wüste, kilometerweit keine Seele und nur der Persische Golf vor dir. Nachts ist es sogar noch schöner: Stille und nur Sterne, die hell leuchten. Leider sieht man diese Schönheit in der hektischen Stadt nicht. 

Alexandra Shamanaeva, Managerin für Post-Sales-Betreuung 

Für manche Leute sind Fahrräder banale Transportmittel, für mich ist es aber ein Lebensstil. Ich liebe abendliche Spazierfahrten mit dem Rad. Der Radsport ist ein wunderbares Mittel, um sich nach dem Arbeitstag zu entspannen. Dabei ist es nicht nur eine interessanten und hinreißende Tätigkeit, sondern auch ein Geschenk für die Gesundheit. Das Radfahren hilft dabei, sich in guter Form zu halten. Eine Fahrt gibt den Bein-, Rücken, Armmuskeln und dem Herz die benötigte Anstrengung.
Normalerweise fahren wir mit der ganzen Familie, aber manchmal mag ich es auch, alleine zu fahren, weil ich manchmal mit meinen Gedanken alleine sein möchte, über etwas Schönes nachdenken und eine Portion positiver Energie erhalten will. 

 Stanislav Mischenko, Softwareentwickler 

Mein Hobby ist die Musik, sie hilft mir, mich in einer anderen Atmosphäre aufzulösen und in die Welt der Harmonie der Töne einzutauchen. Musik ist auch eine Art Kommunikation, die Emotionen und Gefühle widergibt, die wir nicht mit Worten ausdrücken können. Ich liebe alle Arten von Musik, angefangen mit Klassik und bis zu Jazz. Ich selbst spiele seit 10 Jahren Bass-Gitarre. Früher war ich Mitglied mehrerer Rock-Bands, mit denen ich in meiner Heimat aufgetreten bin und an städtischen Wettbewerben teilnahm. Ich liebe es, auf der Bühne zu stehen, das gibt mir die Möglichkeit, die Energie der Zuschauer zu fühlen, die deinen Auftritt sehr interessiert verfolgen; und außerdem auch die Energie der Musik, die sich über den Konzertsaal verteilt. Mir persönlich bringt die Musik Konzentration bei. Eine Band, die auf der Bühne auftreten muss, stellt einen einzigen lebendigen Organismus dar, der in dem gleichen Rhythmus klingen muss, es ist deshalb wichtig, nicht vom Tempo abzuweichen und auf das Spielen der Anderen zu hören. 

Shezray Mahmud, Call-Center-Mitarbeiter 

Ich arbeite und studiere derzeit parallel, aber wenn ich mal eine Minute Zeit habe, widme ich mich dem Lesen. Ich lese sehr viel. Diese Tätigkeit bereitet mir großes Vergnügen, seit meiner Kindheit schon. Die Welt der Literatur ist sehr faszinierend. Ich liebe Science-Fiction, Thriller, Romane und Abenteuerromane. Meine Lieblingsschriftsteller sind Charles Dickens, Anna Swell und Joanne K. Rowling. Warum ich lese? Bücher können mich zum Lachen und Mitfühlen bringen, ich beginne das zu fühlen, das die Protagonisten fühlen. Dazu noch geben Bücher einem die Möglichkeit, das Leben aus der Perspektive des Autors zu betrachten, seine Sichtweise zu analysieren und seinen Standpunkt zu akzeptieren, oder auch nicht. Normalerweise lese ich vor dem Einschlafen, das hilft mir, mich von dem intensiven Arbeitstag abzulenken. 

Denis Sinev, Vize-Abteilungsleiter der technischen Abteilung 

auf dem Bild der letzte von rechts (in der oberen Reihe)
Wie auch die meisten Jungs war ich als Kind Hockey-Fan, ich habe bei den Spielen mitgejubelt und war Fan der Nationalmannschaft der UdSSR. Ich denke, deshalb bin ich auch in einen Sportverein eingetreten. Ich habe nicht sehr lange professionell Hockey gespielt, etwa 6 Jahre. Bei den Wettkämpfen war ich mit der Mannschaft „Zolotaja Shajba“. Ich war oft bei internationalen Wettkämpfen in Kirgisistan und Tschechien. Vor Kurzem habe ich zusammen mit der Amateurmannschaft „Fort Vernyj“ aus der Hockeyliga von Almaty gespielt. Man müsste glauben, dass Hockey und die Emirate zwei unvereinbare Dinge sein müssten, aber hier spiele ich weiter, allerdings nun in Amateurmannschaften. Ich schieße jetzt Tore in Abu Dhabi für die Mannschaft Hammour. Ich finde, dass Hockey mein persönlicher Sport ist: Er begleitet mich immer, egal wo ich bin, und auch hier, in diesem heißen Land. Diese Sportart liebe ich dafür, dass sie mir hilft, einen Adrenalinkick zu bekommen: Wenn man mit voller Geschwindigkeit auf dem Eis ist, Tore schießt und deine Mannschaft am Ende gewinnt, sind die Emotionen einfach unbeschreiblich.

Ein vielseitiges persönliches Wachstum von Menschen hilft immer bei der harmonischen Balance zwischen der Arbeit und der Erholung. Das Wichtigste ist, seine Lebensenergie aufzufüllen, sich wohl zu fühlen und seine eigene Arbeit zu wertschätzen. Die Mitarbeiter unseres Unternehmens sind exakt solche Menschen: Man sagt nicht umsonst, dass Menschen, die Hobbys haben, produktivere und erfolgreiche Mitarbeiter sind. Folgen Sie unseren Nachrichten im Blog und erfahren Sie mehr über das Leben in unserem Unternehmen.

Mit freundlichem Gruß,
Die Mannschaft von Taunigma

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen