Dienstag, 29. Oktober 2019

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Taunigma!

Vor 7 Jahren, am 29. Oktober 2012 wurde unsere geliebte Gesellschaft Taunigma gegründet. Heute sind wir ein Team von Profis die das, was sie machen, lieben und zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Dieses Datum ist bemerkenswert, da die Gesellschaft Taunigma und das Zahlungssystem NT.Payments an einer Schwelle zu großen Veränderungen stehen und in der nächsten Zukunft erwarten wir alle, unsere Mitarbeiter und unsere geschätzten Partner, viele erfreuliche Nachrichten und positive Veränderungen in Bezug auf die Geschäftsentwicklung und das Konzept zur Verbesserung der Gesamtleistung des Unternehmens.

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns entscheiden haben und danken Ihnen sehr für die schönen gemeinsamen Momente und hoffen, dass sich unsere partnerschaftliche Beziehung weiter stärken und das gemeinsame Business noch besser wird.

Außerdem haben wir uns entschlossen, an einem so wichtigen Datum, ein paar Interviews zuführen, mit einer Mitarbeiterin der Gesellschaft und Partnern um sie zu fragen, wie sie zu Taunigma gekommen sind und sie zu bitten, ihre Erfahrungen mit uns zu teilen.

Wir fangen den Dialog mit Esmira Abdulaeva, unserer Kundendienst-Agentin, an. Seit kurzem ist sie bei uns, sie hat sich als eine der besten Mitarbeiterinnen bewiesen und zeigt hohes Engagement und Leistung.

– Esmira, erzähl uns ein wenig darüber, wie du zu diesem Unternehmen gekommen bist.

– Von Taunigma habe ich vor einigen Jahren zum ersten Mal von einem Kommilitonen, Vitaly, gehört, der damals als Support-Agent tätig war. Viele Studienkollegen wussten, dass Vitaly seit einigen Jahren für ein internationales Unternehmen tätig ist und viele Kommilitonen und Hochschullehrer waren an seiner Tätigkeit und der Arbeit des gesamten Unternehmens interessiert, und auch ich fragte ihn in den Pausen neugierig über seine Arbeit aus.


Was für eine Überraschung war es für mich, als ich ein paar Jahre später, im kalten Februar, von einem anderen Bekannten, Kirill, mit dem wir jetzt zusammenarbeiten, das Angebot erhielt, mich in dieser Firma zu versuchen. Es ist nicht verwunderlich, dass wir uns in meiner Heimatstadt alle kennen: es ist ein kleines Studentenstädtchen mit vielen Initiativen und vielversprechenden jungen Menschen, die aktiv Fremdsprachen lernen, einschließlich Deutsch, das bei der Arbeit im Supportteam der Gesellschaft Taunigma sehr gefragt ist. Ich wurde nach mehreren Interviews, Testaufgaben und der Kommunikation mit dem zukünftigen Leiter und dem Mentor eingestellt.

– Wie bewertest du dein Team? Arbeitest du gern mit den Kollegen zusammen?

– In einem fremden Land sind wir alle Freunde geworden und halten zusammen, sowohl in der Arbeit, als auch in der Freizeit. Alle Prozesse der Abteilung sind eng miteinander verbunden und bei der Arbeit mit Partnern ist die Kommunikation zwischen uns sehr wichtig, was glücklicherweise kein Problem darstellt. Mein Team besteht aus reaktionsschnellen und unkomplizierten Menschen, die bereit sind in jeder Situation zu helfen und freundschaftliche Beziehungen zu pflegen. Es ist immer schön, zur Arbeit zu kommen.

– Was hast du als Mitarbeiterin des Supports gelernt?

– Multitasking ist für mich zu einer wichtigen und sehr wünschenswerten Fähigkeit geworden. Es ist notwendig, viele Details im Auge zu behalten, während man an einer Anfrage arbeitet und gleichzeitig mehrere Aufgaben ausführt. Ich bewunderte diese Fähigkeit meiner Kollegen und Bekannten schon immer und fing schließlich an zu bemerken, dass ich etwas Ähnliches gelernt habe. Die Arbeit hat mich gelehrt, präziser zu erklären, was ich sagen will, mich bei Fehlern anderer in Geduld zu üben, die Situation aus der Sicht anderer zu betrachten und zu verstehen.

– Wir wissen, dass niemand vor Fehlern sicher ist. Wie gehst du damit um?

– Es geht dabei vor allem um die Fähigkeit, sie erkennen zu können. Ich habe keine Probleme damit, aber irgendwann gibt es einen Moment der Sorge über den gemachten Fehler, doch genau den braucht man, um den größten Nutzen draus zu ziehen. Fehler veranlassen uns, auf unsere Schwächen aufmerksam zu werden und sich in Zukunft aufmerksamer zu verhalten.

– Was bedeutet Taunigma für dich und welchen Einfluss hat Taunigma auf dich?

– Das Unternehmen und die Tatsache, dass ich in ein anderes Land umgezogen bin, haben mein Leben positiv verändert. Der heftige Wechsel in ein anderes Klima (von -42 bis zu +42 Grad), das Gefühl, dass ich für andere und für das Unternehmen, das wir betreiben, wichtig bin, beschreiben meine Situation und meine tägliche Stimmung sehr treffend.


Hier habe ich das Gefühl, dass das Wissen und meine Kenntnisse, die ich zuvor erworben habe, für den richtigen Zweck eingesetzt werden. Taunigma ist für mich zu einer großen fürsorglichen Familie geworden, die ich vermisse, wenn ich im Urlaub nach Hause fahre.

– Hast du das Gefühl, viel gelernt zu haben und dich als Spezialistin in deinem Gebiet verbessert zu haben?

– Absolut, wenn ich auf die geleistete Arbeit zurückblicke und sie eingehend betrachte, sehe ich positives Ergebnis und eine gewisse Dynamik bei der Entwicklung meiner beruflichen Fähigkeiten. Dennoch bin ich immer offen für Kritik und Verbesserungsvorschläge, denn dies ist meine erste Berufserfahrung in diesem Bereich und es gibt viele Kollegen, an denen ich mir ein Beispiel nehmen und ihnen nacheifern möchte.

– Freust du dich, dass du Teil des Taunigma-Teams geworden bist?

– Am ersten Tag haben sich die Kollegen aus den verschiedenen Abteilungen dafür interessiert, für welche Abteilung der Gesellschaft ich eingestellt wurde. Als sie erfuhren, dass ich zu Taunigma kam, hat niemand an begeisterten Worten für unser Team und unseren Teamleiter gespart. Ich freue mich, ein Teil dieses großen und interessanten Unternehmens zu sein und hoffe auf eine lange Zusammenarbeit!

Das Prinzip der Arbeit von Taunigma basiert auf einem Partnernetzwerk und der langfristigen Zusammenarbeit mit ihnen. Im Laufe der Jahre und der gemeinsamen Erfahrung haben wir viel daran gearbeitet, dass unser Geschäft profitabel wird und die Marken der Gesellschaft sowohl in VAE als auch im Nahen Osten immer bekannter zu machen.

Unser nächster Gesprächspartner und Partner von Taunigma ist Alexandr Drozd. Er ist 63 Jahre alt und hat die lettische Staatsbürgerschaft, lebt aber in Moskau. Alexandr hat Erfahrung in der Führung seines eigenen Unternehmens, mit einem monatlichen Umsatz von 2 Millionen Dollar. Lassen Sie uns seine Geschichte hören und erfahren, wie es zu seiner Entscheidung kam, gemeinsam mit unserem Unternehmen ein Geschäft aufzubauen.

– Alexandr, wie lange arbeitest du schon mit Taunigma zusammen?

– Im Oktober dieses Jahres feiern wir unsern 7. Jahrestag.

– Wie bist du auf unser Unternehmen aufmerksam geworden?

– Im Oktober 2012 erzählte mir ein guter Bekannter, Arkadiy Kamenev, dass ein Team, das über erfolgreiche Erfahrung in der Arbeit mit einem Netzwerk von Zahlungsterminals in Kasachstan und den GU-Staaten verfügt, ein solches Geschäft in den Vereinigten Arabischen Emiraten starten wolle. Er sagte, dass die Bedingungen für die Entwicklung eines solchen Geschäfts in VAE sehr vielversprechend seien, da keine Steuern im Land erhoben würden, es praktisch keine Zahlterminals gäbe und die Einwanderer noch einen sehr großen Bedarf an Bezahlung von Dienstleistungen hätten. Generell sprach er über alle möglichen Vorteile des Geschäfts, über das innovative Investitionsprogramm für Partner und über mögliche Einkünfte.

Ich habe ihm geantwortet, dass die Idee ausgezeichnet sei, aber ich war nicht bereit, mein Geld zu investieren oder Investoren für dieses Geschäft zu gewinnen. Meine Zweifel betrafen die Abgelegenheit eines, mir zu jener Zeit unbekannten, Landes und die fehlenden Garantien dafür, dass es sich hierbei nicht einfach nur um einen Betrug oder eine weitere Seifenblase handeln würde, die nach einer Weile zerplatzen würde.

– Und was hat dich dazu gebracht, daran zu glauben und Partner zu werden?


– Den Ausschlag gaben die abschließenden Worte von Arkadiy darüber, dass Alexander Chub an der Spitze des Projektes stand. Dies hat meine Meinung sofort geändert und ich hielt die erhaltenen Informationen dann für vielversprechend, weil ich Alexander Chub zu diesem Zeitpunkt schon seit mehreren Jahren kannte und wir schon mit ihm in verschiedenen Projekten zusammengearbeitet hatten. Ich kannte ihn nicht nur als anständigen und ehrlichen Menschen, sondern auch als professionellen und kompetenten Geschäftsmann. Deshalb wurde ich einer der ersten Partner und Investoren von Taunigma.

– Wie schätzest du Erfahrung in der Zusammenarbeit mit uns ein?

– Ich habe damals aus erster Hand erfahren, dass in den ersten Jahren seit der Gründung des Unternehmens nichts immer glatt lief und nicht alles so ausfiel, wie es am Anfang geplant war. Ich kann mir nicht vorstellen, wie viele unerwartete und komplexe Probleme bei der Arbeit in einem fremden Land mit einer ganz besonderen Mentalität aufgetreten sind!

In der Zwischenzeit habe ich gesehen, dass die Gesellschaft nie ihre Probleme auf Kosten der Partner und der Investoren gelöst hat, immer ihre Versprechungen gehalten hat, ohne die Verantwortung abzulehnen und auf die auf Umstände zu schieben. Für mich ist die Zusammenarbeit mit Taunigma, ihren Mitarbeitern und anderen Partnern eine wertvolle Erfahrung.

– Was würdest du im Unternehmen verbessern wollen?

– Da gibt es ziemlich viele wirklich kreative Menschen, die neue Ideen entwickeln. Alle Schlüsselpositionen sind mit verantwortungsbewussten Mitarbeitern besetzt, die im Laufe der Jahre bei Taunigma professionell gewachsen sind.

Meines Erachtens sollte das Unternehmen darauf achten, die Effizienz der Routineprozesse zu steigern, aussagekräftigere und erfolgreichere Ergebnisse in der täglichen Arbeit zu erzielen, damit alle Kioske funktionieren und spürbaren Gewinn erwirtschaften, die Werbetreibenden vor unseren Monitoren und Displays Schlange stehen und wir stabile und ordentliche Dividenden erhalten (lächelnd).

– Deine Wünsche für das Unternehmen und das Team?

– Ich wünsche euch, dass ihr das Unternehmen an die Börse bringt und in diesem entscheidenden Schritt auf dem Weg zum Wohlergehen erfolgreich sein werden. Ich möchte alle Partner und Investoren aufrichtig bitten, den Beginn der Zusammenarbeit mit Taunigma als an ein riesiges Glück und eine einzigartige Möglichkeit in Erinnerung zu behalten, die ihnen zuteilgeworden ist.


Bitte entwickelt weiterhin neue und vielversprechende Bereiche und Projekte und entwickelt und wachst im gleichen Tempo weiter und stärkt eure Führungsposition dem Markt der Zahlungsannahme in den VAE und den Ländern des Nahen Ostens.

Abschließend möchten wir Henry Staroste, einen Partner von Taunigma in Deutschland, interviewen. Henry ist einer der führenden und zuverlässigen Partner in diesem Bereich. Auf ihn kann man sich immer verlassen, denn er legt großen Wert auf Integrität und Effektivität und hat sich als Experte für seriöse Vermögensverwaltung etabliert.

– Hallo, Henry. Erzähl uns bitte ein wenig über dich.

– Hallo, ich bin seit 20 Jahren in der Finanzbranche, in Deutschland tätig und habe große Erfahrung im Bereich Teambuilding sammeln können; vor allem in Bezug auf den Auf- und Ausbau der Beziehungen mit freien Mitarbeitern. Verkaufstrainings und die Vermarktung von erklärungsbedürftigen Produkten und den damit verbundenen Mehraufwand beim Kunden, gehören zum Alltag meiner Tätigkeit. Meine Themenschwerpunkte bildeten Sachwerte wie Immobilien und Edelmetalle etc.

– Wir wissen aus erster Hand, dass du über ein großes Wissen über effektives Management verfügst. Du weißt, was es bedeutet, ein seriöses Business im Finanzsektor aufzubauen und zu führen. Was hat dich dazu gebracht, mit Taunigma zusammenzuarbeiten?

– Als ich im Jahr 2014 von Taunigma erfahren habe, habe ich sofort erkannt, dass es sich hierbei um eine erstklassige Investitionsmöglichkeit handelte, und zwar für meine Kunden, meine Geschäftspartner und natürlich auch für mich. Dieses Geschäft passte hervorragend zu meinem Investitionsportfolio.


Meine Entscheidung zugunsten Taunigma wurde auch dadurch beeinflusst, dass ich die Möglichkeit sah, eine große Organisation mit qualifizierten Vertriebsmitarbeitern aufzubauen, denn zu diesem Zeitpunkt gab es in Deutschland nur wenige Verkäufer für dieses Produkt.

Dabei habe ich großen Wert daraufgelegt, dass meine Partner von Anfang an eine innerliche Kaufentscheidung für sich selbst getroffen haben, dass sie sich besonders intensiv und schnellstmöglich mit den Besonderheiten des Geschäfts und der Kultur der VAE auseinandersetzten. Dafür führten wir regelmäßige Workshops, Trainings und Webinare durch. Dies hat enorm dazu beigetragen, die Qualität beim Verkauf und den Kundenberatungen zu gewährleisten. Ein weiteres Auswahlkriterium der Partner war auch, dass es sich um ehrbare Kaufleute handelte.

Die Entscheidung, Partner von Taunigma zu werden, wurde maßgeblich dadurch beeinflusst, dass ich bereits im April 2014 die Gelegenheit hatte, Alexander Chub kennenzulernen, der anlässlich einer Konferenz von Taunigma in Deutschland war. Jenes Treffen hat mich von der Seriosität des Geschäfts und seines Gründers, sowie von seiner fachlichen Kompetenz überzeugt.

– Wie würdest du deine Erfahrung bezüglich der Zusammenarbeit mit uns in einem Wort beschreiben?
– Positiv.

– Verrate uns bitte, haben sich deine Investitionen in unser Geschäft bezahlt gemacht?

– Ja, absolut. Seit meiner ersten Investition im Jahr 2014, erziele ich, genau wie meine Kunden, regelmäßig Erträge und habe damit eine für Deutschland überdurchschnittliche Rendite erzielt. Jetzt erwarten wir mit Spannung die Umwandlung der Gesellschaft in eine Aktiengesellschaft und den Börsengang des Unternehmens. Wir sind zuversichtlich, dass sich die Entscheidung über die Zusammenarbeit mit Taunigma - für alle Beteiligten – mehr als bezahlt machen wird.

– Wir würden gerne Vorschläge hören. Was kann bei Taunigma verbessert werden?

– Möglicherweise wird die Tätigkeit der Gesellschaft noch besser, wenn man wichtige Nachrichten und Information nicht nur im Abschnitt Dashboard im persönlichen Office des Partners platziert, sondern zusätzlich auch mit separaten Benachrichtigungen per SMS-Mitteilungen oder E-Mail o.ä. mit dem Vermerk, dass es wichtige Informationen im Office gibt, die man nicht verpassen sollte, hinweist.

Gut wäre auch, wenn es die regelmäßigen Informationen, die in der Vergangenheit öfters als Webinare mit Alexander Chub und den Geschäftsführern durchgeführt wurden, auch weiterhin gäbe.

– Am 30. Oktober findet in Abu Dhabi eine große Konferenz für Taunigma-Partner statt. Planst du an dieser Veranstaltung teilzunehmen?

– Selbstverständlich, ich freue mich jetzt schon, dieses Ereignis zusammen mit meiner Partnerin Christiane von Beuningen, die auch schon seit 2014 Teil des Taunigma-Teams ist, zu erleben. Christiane hat als Sprecherin der Webinare für den deutschsprachigen Raum und als Moderatorin durch die Konferenzen geführt. Sie konnte damit und mit ihrer Unterstützung bei den Workshops für mein Team, auch maßgeblich zum Erfolg von TauNigma beitragen. Wir sind gespannt und sehen uns in den Emiraten!


Wir danken Alexander Drozd, Henry Staroste und Esmira Abdulaeva, die mit Freude all unsere Fragen beantwortet haben und möchten uns ganz herzlich für ihre warmen Worte, Feedbacks und Wünsche bedanken. Wir möchten hinzufügen, dass die Zusammenarbeit mit solch zuverlässigen und professionellen Menschen für Taunigma immer wichtig sein wird. Wir hoffen, dass unser gemeinsames Geschäft auch allen anderen Partnern der Gesellschaft Freude und Zufriedenheit bringt. Wir freuen uns, mit Ihnen zusammen zu arbeiten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten